Kondensatrückgewinnung

Durch den Einsatz von Dampf bzw. Kondensattrennern können Energieverluste erheblich reduziert werden. Kondensat von 10 oder 12 bar, das von z.B. einer Mangel zurück in den Speisewasserbehälter mit 1 bar geführt wird, verhält sich wie ein Schnellkochtopf, dessen Ventil man öffnet: Es entsteht eine Nachverdampfung. Macht man sich diesen bei der Nachverdampfung entstehenden Dampf nicht zunutze, entweicht der Dampf und damit reine Energie über das Dach.

Entspannt man das Kondensat jedoch vor dem Speisewasserbehälter auf z.B. 3 bar, so kann man den bei der Entspannung entstehenden Dampf zur Beheizung der Waschschleudermaschinen oder der Waschstraße nutzen. Damit die Dampfversorgung der Waschtechnik auch sichergestellt wird, kann bei nicht ausreichend vorhandenem Brüdendampf, mit Frischdampf nachgeheizt werden.

Beschreibung:
Dampftrenner, dadurch kann ein niedrigeres Druckniveau genutzt werden, Einsatz  bei der Beheizung von Waschschleudermaschinen und oder Waschstraßen

Entwickler/Anbieter:
Spirax Sarco, Gestra, TLV (die Ansprechpartner erfahren Sie bei Jochen Krause, Kontakt s.u.)

Einsatz:
CHMS Rödental,

Nutzen:
Ungenutzter Nachdampf aus der Mangel wird wieder in den Prozess zurückgeführt. Es wird kein Neu-/Frischdampf benötigt und die Einsparung bei Dampf beträgt insgesamt ca. 15 %

Ansprechpartner:
Jochen Krause, CHMS, Rödental, Telefon: 0956330990,  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alpirsbacher Wäsche-Service F. Eberhard GmbH & Co. KG
BIM Textil-Service GmbH
Coburger Handtuch+Matten-Service CHMS
Fliegel Wäscherei Leipzig GmbH
Grosswäscherei Voss GmbH
Heim Textilreinigung GmbH
ullmer GmbH & Co. KG
WARETEX GmbH Berlin
Wäscherei-Mietwäsche W. Heim oHG