Forschungsinstitute

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Institut für Logistik und Materialflusstechnik

Das Institut für Logistik und Materialflusstechnik ist an der Fakultät für Maschinenbau angesiedelt und zuständig für den Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsingenieur Logistik. In der Forschung widmet sich das Institut den Feldern: Analyse- und Planungsinstrumentarien der Logistik, mathematische Modellierung und Simulation logistischer Systeme sowie Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Logistikprozessen. Mittels Simulationsstudien und speziellen Analysemethoden können Schwachstellen in den Prozessen identifiziert und Potenziale zur Verbesserung abgeleitet werden. Außerdem bietet das Institut Kompetenzen zur Planung und Steuerung von Material-, Informations- und Energieflüssen. Für Unternehmen bietet das Institut zugeschnittene Weiterbildungslösungen entsprechend den Anforderungen auf den Gebieten Logistik und Supply Chain Management an.

 

wfk - Cleaning Technology Institute

Das wfk - Cleaning Technology Institute betreibt seit 1949 Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Reinigung, Wiederaufbereitung, Hygiene und Funktionalisierung von Textilien, z.B. für Persönliche Schutzausrüstungen, Medizintextilien und Reinraumtextilien. Weitere Arbeitsgebiete sind die nationale und internationale Normung sowie die Aus- und Weiterbildung. Darüber hinaus werden Dienstleistungen in den Bereichen der anwendungstechnischen Prüfungen, der Verfahrens- und Maschinenuntersuchungen sowie der Desinfektions- und Hygienekontrollen erbracht. Den 80 Mitarbeitern steht eine Gesamtnutzfläche von über 3.600 m2 zur Verfügung. Dazu gehört ein Mikrobiologielabor der Klasse L2, welches das Arbeiten mit humanpathogenen Keimen erlaubt sowie eine 800 m2 große Technikumshalle, in der die Textilaufbereitung unter Praxisbedingungen durchgeführt werden kann. Ferner wurden anspruchsvolle Reinräume zur Durchführung spezieller Untersuchungen installiert.

 

Institut für Bauingenieurwesen
FG Siedlungswasserwirtschaft

Die Siedlungswasserwirtschaft als klassischer Bestandteil des Bauingenieurwesens beschäftigt sich mit dem Wasserkreislauf und den zugehörigen Stoffströmen in besiedelten Gebieten. Die grundsätzlichen Ziele sind die Sicherstellung der Stadthygiene, der Gewässer- und Ressourcenschutz sowie die Vermeidung von Überflutungen. Seit Januar 2006 leitet Prof. Dr.-Ing. Matthias Barjenbruch das Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft an der TU Berlin (Stiftungsprofessur Veolia Wasser). Ein Forschungsschwerpunkt des Fachgebiets stellt die Energieoptimierung bei der Abwasserreinigung und das Abwasserrecycling, insbesondere das Recycling von Wäschereiabwasser dar.
Energiekosten nehmen häufig die höchste Betriebskostenposition in gewerblichen Wäschereibetrieben ein, deshalb ist der effektive Einsatz von Energie besonders wichtig.

 

Institut für Logistik und Materialflusstechnik
wfk - Cleaning Technology Institute
Institut für Bauingenieurwesen FG Siedlungswasserwirtschaft